Waldemar, founder of EPHOKAM

Hintergrund

Waldemar Homan wurde 1966 in Amsterdam, Niederlande, geboren. Er studierte Forst-und Holzwirtschaft an der Universität Wageningen das er im Jahr 1990 erfolgreich abschloss. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet er als Forscher an einer Reihe von Instituten, u.a. bei SHR Holzforschung und bei TNO (Niederländisches Institut für angewandte Forschung). Das Hauptthema seiner Forschung war seit jeher der Schutz des Holzes. Er hat im Bereich Holzschutzmittel, Schutzbeschichtungen, Dauerhaftigkeit von Holz durch Design und Modifikation gearbeitet. über all diese Themen hat er auch publiziert.

Die Wissenschaft vom Holzschutz

Seine Arbeit rundum verbesserte Lebensdauer von Holzkonstruktionen durch Design hat zu einer sehr praktischen Anleitung in einem Buch über die Verwendung von Holzkonstruktionen im Tiefbau geführt. Auf dem Gebiet von Holzmodifikation war Waldemar an fast allen Technologien die heute auf dem Markt sind beteiligt. Die intensivste Beteiligung fand während seiner Zeit bei SHR mit der Modifikationstechnik "Acetylierung" statt. Dies hat zu dem Produkt Accoya® geführt, das heute von der Firma Titan Wood auf den Markt gebracht wird. Er stand auch an der Wiege von anderen Holzmodifizierungsprozessen, wie z.B. Belmadur® und Kebony®.

Seine neueren Arbeiten bei TNO mit der zweiten Generation chemischer Holzmodifikationsprozessen führten zu zwei Patenten. Diese Technologien stehen kurz vor der Markteinführung. Waldemar hat zwei weitere Patente im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit rundum Holz. Waldemar ist international gut im Bereich der Holz-und Holz-Modifikation bekannt. Er war seit 1993 ein Mitglied der International Research Group on Wood Protection (IRG) und war Mitglied des Organisationskomitees der Europäischen Konferenz on Wood Modification (ECWM), einer internationalen Konferenz, die 6 Mal seit 2003 stattfand.

Design Filisofie

Waldemar ist ein deutlicher Befürworter der "Form folgt Funktion"-Filosofie. "Design muss in erster Linie funktional sein. Auch das ist ein oft unterschätzter Teil der Dauerhaftigkeit. Egal wie gut ein Stuhl gemacht ist und egal, wie gut er geschützt ist, wenn es nicht bequem sitzen lässt oder wenn er nicht gut aussieht wird er nicht viele Jahre erhalten bleiben." Die Basis dafür ist das Wissen über Ergonomie, das während des Studiums erworben wurde. Es bedeutet auch, dass ein Stuhl manchmal für die Person, die auf ihm sitzt entworfen werden muss , besonders wenn diese Person außergewöhnlich klein oder groß ist. Aber in jedem Fall Waldemar will Einzelstücke herstellen, die sowohl von der Größe als auch von dem Geschmack zu dem Nutzer passen. Design war schon immer eine Leidenschaft von Waldemar. In seinem Leben hat er viele Stücke für sein eigenes Haus und für Familie und Freunde gebaut . Im Laufe der Jahre hat er seine Fähigkeiten als Tischler als auch Designer immer weiter ausgebaut. Diese Fähigkeiten wurden durch die beruflich bedingten regelmäßigen Besuche bei vielen holzverarbeitenden Unternehmen verstärkt.

Die Entstehung von EPHOKAM

Im Jahr 2012 schuf Waldemar das EPHOKAM Unternehmen. "Es war der logische Weg nach vorne. EPHOKAM gibt mir die Möglichkeit das Beste aus beiden Welten zu kombinieren. Mein tiefes Fachwissen rundum Holz und Holzschutz kombiniert mit meinen Ideen rundum Design, Produktionsverfahren und Schönheit wird zu einzigartigen Produkten mit Top-Qualität führen, die typisch für EPHOKAM ist", so Waldemar.

Familie

Waldemar ist verheiratet mit Tânia Nobre und sie haben einen Sohn Namens Leonardo.